Also, an dieser Stelle erlaube ich mir ein paar kleine Tipps, die dir helfen können einen schönen Urlaub auf der Insel zu verbringen.

Das Wetter im Frühjahr und Herbst ist sehr schön. Tagsüber werden Temperaturen von 26 bis über 30 Grad erreicht. Im Schattten natürlich. In der Sonne ist es heiß. Sogar sehr heiß. Dafür  kühlt  es sich am Abend sehr rasch ab. Du solltest also auch an lange Hosen, Jogginganzug und Jacke denken.

...damit´s ein schöner Urlaub wird.

Am Flughafen von Las Palmas wirst du am Ausgang der Gepäckausgabe von den  Reiseleitern deiner Reisegesellschaft erwartet. Sie zeigen dir, wo der Bus steht, der dich zum Hotel bringt. Nun dauert die Fahrt bis zum Hotel noch 1 bis  2 Stunden, denn auf dem Weg werden die Urlauber bei den verschiedenen Hotels abgesetzt. Wir fahren seit Jahren immer mit dem Taxi zum Hotel. Das kostet etwa  28 Euro., aber dafür sind wir innerhalb von 20 Minuten im Hotel. Vorher sagen  wir aber immer bei den Reiseleitern Bescheid, damit der Bus mit den anderen  Urlaubern nicht vergeblich auf uns wartet.

Nachdem du dein Hotelzimmer bezogen hast, fängt  dein Urlaub richtig an. Am  ersten Abend solltest du jedoch einen der vielen Supermärkte aufsuchen und dich  mit Getränken (Wasser, Sangria etc) eindecken, denn das Leitungswasser auf Gran Canaria ist lediglich Brauchwasser. Du kannst es zum Duschen und Zähneputzen  benutzen, solltest es aber auf keinen Fall in größeren Mengen trinken. Wasser gibt es in den Supermärkten in großen Behältern und ist recht billig. Und wenn du schon mal da bist, kannst du dir auch gleich Zigaretten mitnehmen.  Auch die sind hier günstiger als im zollfreien Einkauf im Flugzeug. Die Marken FORTUNA und VICEROY  ist zum Beispiel sehr gut .

Achtung..Warnung..Achtung..Warnung..

An allen Ecken wird man von meistens jungen Leuten angesprochen, die Lose an den Mann oder die Frau bringen wollen. Die Lose kosten  nichts und es wird mit allerlei Gewinnen gelockt. Mal ist es ein verlängerter Urlaub, eine Flasche Sekt oder andere Dinge. Und du kannst sicher sein, dass du  immer gewinnst. Diesen Gewinn bekommst du allerdings nur in anderen Hotels  irgendwo auf der Insel. Und auch hier kommt man dir sehr entgegen. Es wird für dich ein Taxi bestellt und sogar bezahlt. In diesen Hotels finden dann jedoch  vor der Ausgabe der Preise Verkaufsverhandlungen statt. Das nennt sich Time-  Sharing. Hier werden dir Anteile an Hotels oder Appartements angeboten und wohl auch teilweise sehr schmackhaft gemacht. Auf keinen Fall irgendetwas  unterschreiben. Du wirst dabei eine Menge Geld los, und die Verträge sind auch in Deutschland gültig. 

 F i n g e r  w e g !!! NIE NIE NIE irgendetwas unterschreiben !!! Auch nicht zum Spaß.

Ebenfalls häufig anzutreffen sind die Hütchenspieler. Hier  ist die Hand schneller als das Auge. Meistens wird auf Pappkartons oder auf einer Mauer gespielt. Hier werden 3 Gegenstände (Plättchen, Becher oder  Ähnliches) hin und her geschoben. Und du sollst die Lage eines bestimmten Gegenstandes erraten. Am Anfang klappt das auch sehr gut. Du gewinnst und  bekommst auch noch Geld dafür. Aber dann machst du weiter und verlierst alles!!  Die Hütchenspieler sind nie alleine. Es sind immer mindestens 2 weitere Freunde in der Nähe. Und auch ein vermeintlicher Gewinner, der dem Spieler ordentliche  Gewinne abnimmt, gehört dazu. Auch hier: Finger weg !!!

Achtung auch beim Kauf von angeblichen Markenartikeln. Gerade  auf Gran Canaria sind sehr viele Fälschungen im Umlauf. Dies gilt für Parfum und Bekleidung ganz besonders. Auch wenn teilweise Originalverpackungen oder sehr ähnlich aussehende Kartons verwendet werden. Es ist nicht drin, was draufsteht !!!

Billige Elektronikgeräte ? Von wegen, es ist alles Schrott. Diese Läden sind meistens in den Händen von indischen Familien und bieten Geräte zu Preisen an, die einem Bruchteil der normalen Preise betragen. Warum wohl ?? Bei diesen Geräten handelt es sich um Ausschussware, die beim Hersteller nicht durch die Qualitätskontrolle gekommen sind und daher in einem seriösen Laden nicht verkauft werden können. Die Geschäfte auf Gran Canaria schmücken sich teilweise mit Namen von tatsächlichen Markenhändlern wie z. B. Foto  Porst. Und sie stellen auch Garantieurkunden aus, die angeblich von den Firmen in allen Ländern akzeptiert werden. Das ist völlig falsch !! Die betroffenen Firmen prozessieren teilweise schon jahrelang gegen diese Praxis, bisher jedoch  erfolglos. Also, Finger weg !! Kauft eure Sachen lieber zu Hause. Da bezahlt ihr  zwar den normalen Ladenpreis, habt dafür aber tatsächlich das, was ihr haben wollt, und keinen Ramsch !!!!!

Kriminalität. Wie überall auf der Welt: wo Urlauber sind und wo Geld ist, sind auch diejenigen nicht weit, die “nur unser Bestes wollen”. Ich habe in dieser Beziehung noch keine schlechten Erfahrungen gemacht, aber ich habe davon gehört. Und in diesen Fällen musste ich jedesmal sagen: “selbst schuld”! Auch, oder gerade im Urlaub sollte man dieselben Sicherheits- maßnahmen treffen, die man auch zuhause beherzigt. Nicht viel Bargeld mitnehmen, Kredit- karten und Ausweise im Hotelzimmer (im Safe) lassen, Wertsachen erst gar nicht mitnehmen, und wenn, dann zumindest nicht offen mit sich herumtragen oder sogar offen liegenlassen. Auch wenn ich das noch nicht gehört habe, gilt dieses natürlich auch für das Hotel, denn, wie heißt es so schön: “Gelegenheit ....... “

Handy-Benutzung: Natürlich sieht es cool aus, wenn du am Pool liegst und mal kurz mit dem Handy deinen Freunden in Deutschland Hallo sagst. Oder gemütlich auf dem Balkon stehst und ein Schwätzchen mit der Family hältst, aaaaber .... meine Lieben, das wird teuer. Das böse Erwachen kommt, wenn du deine nächste Handy-Rechnung bekommst. Garantiert. Ich habe 1998 im Urlaub 3 x jeweils ca. 5 Minuten telefoniert und jeden Tag etwa 4 SMS verschickt und auch Antwort darauf erhalten. Quittung: 350.-DM (in Worten dreihundertundfünfzig). Bei jedem Anruf den du erhältst, zahlst du die Auslandsgebühren. Der Anrufer nur den in deinem Heimatland gültigen Tarif. Jede SMS, ob gesandt oder erhalten schlägt mit 2,48 DM zu Buche. Also überlege es dir gut! Im Hotel gibt es 5 Münzfernsprecher (an der Rezeption) und vor dem Hotel im Bereich von 50 Metern noch einmal 6 Telefonzellen.

zurück

Zoll-Bestimmungen

ein paar kleine Reisetipps
Home
buenaventura
Wir
gruende
links
gaestebuch

E-Mail         für         Ziggy